BBP Tipps

Die meisten Frauen haben mit Problemzonen zu kämpfen. Die Körperpartien Beine, Po und Bauch sind davon am meisten betroffen. Ist es daher möglich, gezielt an diesen Körperregionen abzunehmen und diese zu straffen? Und vor allem – wie? Dies ist durchaus möglich. Hier sind ein paar Tipps dazu, wie man im Bereich der Beine, des Bauchs und des Pos abnehmen kann.

Die Zonen Beine, Po und Bauch – besonders hartnäckig

Die körpereigenen Fettdepots befinden sich bei Männern in erster Linie am Bauch und bei den Frauen neben dem Bauch noch am Po und an den Beinen. Einst waren diese für den Menschen überlebenswichtig, doch heute sind diese eher nervig. Und jedes Mal wird der Überschuss an eingenommener Nahrung in Körperfett umgewandelt und in den erwähnten Bereichen gespeichert.

Diese Zonen sind besonders hartnäckig, da sich die Fettdepots, welche sich gerade hier befinden, quasi vom Körper geschützt werden. Sobald der Energiespeicher aufgebraucht ist, wird es sehr schwer, diese Problemzonen los zu werden. Daher ist statt Hungern das Überlisten des eigenen Körpers der bessere Weg zu straffem Bauch, straffen Beinen und straffem Po.

Die richtige Abnehmemethode

Die richtige Methode, um an den nervigsten Problembereichen am Körper Fett loszuwerden, wird am besten anhand von 5 Schritten erklärt. Weitere Tipps findet Ihr außerdem unter Ernährungstipps.

Schritt 1: Durch Fett schlank werden

Fett ist wichtig, wenn man Fett verlieren will. Denn dank Fett wird der Blutzuckerspiegel konstant gehalten, wodurch wiederum Heißhungerattacken vermieden werden. Damit sollte man es jedoch selbstverständlich nicht übertreiben. Doch Fette sorgen für das nötige Sättigungsgefühl und verhindern, dass man mit Heißhunger über die Leckereien herfällt.

Schritt 2: Kohlenhydrate lieber halbieren

Kohlenhydrate machen fett. Denn diese lösen im Körper Insulin aus, welcher die Nährstoffe in unsere Zellen transportiert. Dieses Hormon ist daneben dafür zuständig, dass der Aufbau von Körperfett beschleunigt wird. Dadurch wird die Verbrennung von Fett verhindert. Dabei kann der Anteil an täglich eingenommenen Kohlenhydraten leicht halbiert werden. Man kann zum Beispiel einfach weniger Brot essen. Die Haut wird dafür ebenfalls dankbar sein.

Tipp 3: Mehr Eiweiß

Eiweißhaltige Lebensmittel halten lange satt und halten den Blutzuckerspiegel stabil. Daneben sind sie sehr wichtig für den Zellaufbau in unserem Körper. Dies bedeutet, dass durch die Einnahme von Eiweiß der Muskelaufbau unterstützt wird. Dabei kann das Körperfett ausschließlich in den Muskeln verbrannt werden.

Tipp 4: Neue Gewohnheiten schaffen

Wer etwas Gutes für seinen Körper machen will, muss bereit dazu sein, schlechte Gewohnheiten abzuschaffen. Da die meisten Aktionen von uns eher unbewusst ausgeführt werden, ist es nicht schlecht, für paar Wochen ein Tagebuch über die eigenen Essgewohnheiten zu führen. Auf diese Weise wird man schlechte Gewohnheiten leichter bemerken und kann daran arbeiten, diese dauerhaft zu verändern.

Tipp 5: Geduld

Die wichtigste Voraussetzung für den effektiven Fettabbau ist die Geduld. Zwar hört sich dies leichter an, als es ist, doch ohne Geduld ist jede Bemühung umsonst. Und sobald man mit den ersten sichtbaren Resultaten belohnt wird, fällt die Geduld nicht weiter so schwer.

Sonstige Tipps

Neben der richtigen Ernährung spielt ausreichend Bewegung die ausschlaggebende Rolle. Dabei gibt es eine Vielzahl an Trainingsübungen, welche gezielt für Bauch, Beine und Po bestimmt sind. Werden diese mit der richtigen Ernährung kombiniert, bleibt der ersehnte Erfolg sicherlich nicht aus.

Die Must-Have Schuhe des Sommers

Die Schuhtrends für den kommenden Sommer werden jeden Geschmack zufrieden stellen. Denn das „Millennial Pink“ sowie die Metallic-Töne bleiben weiterhin in. Daneben werden in diesem Sommer sowohl Schuhe aus Plastik als auch welche mit vielen Riemen zu sehen sein. Selbst (Overknee-) Stiefel werden im Sommer 2018 sicherlich häufig zu beobachten sein. Im Folgenden werden die wichtigsten 8 Trends für das Frühjahr und den Sommer 2018 dargestellt.

Trend 1: Metallic- und Glitzer-Schuhe

Alle Metallic- und Glitzer-Fans werden den Sommer 2018 so richtig genießen können. Denn Metallic-Schuhe in Gold und Silber, sowohl in Hologramm-Optik, als auch mit bunten Kristallen werden die Sommernächte glitzernd begleiten. Sowohl Sandaletten, als auch Pumps oder Stiefel sind neben den Sandalen erlaubt. Somit findet sich das optimale Schuhwerk für die ideale Kombination zu jedem Kleidungsstück.

Trend 2: Schuhe aus Plastik

Schuhe aus durchsichtiger Plastik sind in diesem Sommer so richtig im Trend. Auf dem Laufsteg wurden bereits Booties von Chanel erblickt. Daneben boten die Heels mit transparenter Zehkappe von Alexander Wang und Oscar de la Renta zum richtigen Blickfang. Daneben nutzte Prabal Gurung das durchsichtige Material hervorragend dazu aus, einen Absatz zu entwerfen, welcher ein richtiges Fashion-Kunstwerk darstellte.

Trend 3: Schuhe mit Riemen

Schuhe mit Riemen sind im Sommer so richtig in! Egal ob Sandaletten, Sandalen, Booties oder Pumps: die vielen Lederriemen, welche während der Fashion Month von Paris bis New York auf jedem Laufsteg zu erblicken waren, erfüllten die Anforderungen der jeweiligen Geschmäcker. So waren diese sowohl in eleganter als auch einfach in sexy Ausführung zu betrachten.

Trend 4: Rosa Schuhe

Das Rosa in allen möglichen Schattierungen, auch unter der Bezeichnung „Millenial Pink“ bekannt, zählt zu den Fashion Trends
dieses Jahres. Rosa Schuhe waren nie zuvor so gefragt wie in diesem Sommer und es gab noch nie so eine riesige Auswahl an den jeweiligen Modellen wie dieses Jahr.

Trend 5: Cowboy Boots

Im Frühjahr/Sommer 2018 sind Cowboystiefel in verschiedenen Ausführungen trendig. Es gibt sie sowohl mit eckiger oder spitzen Kappe, mit einem niedrigen oder hohen Schaft und sowohl einfarbig als auch bunt. Die Cowboy-Boots sorgten für das Wild-West-Feeling sowohl in eleganter als auch in lässiger Ausführung.

Trend 6: Kitten Heels

Sie sind weder zu hoch, noch zu niedrig und daher die perfekten Schuhe für Frauen, welche sich einfach nicht entscheiden können. Dieser Schuh wurde von verschiedenen Stilikonen regelrecht geliebt. Daher wundert es kaum, dass der elegante Schuh auf allen Laufstegen zu sehen war.

Trend 7: Flatforms und Platforms

Die Plateauschuhe feiern in diesem Sommer ihr Comeback! Die Modelle mit durchgehend flacher Sohle wurden sowohl in einfarbiger Ausführung als auch mit Perlen verziert präsentiert.

Trend 8: Overknees und Sommerstiefel

Overknees und Stiefel sind längst nicht nur ausschließlich in den kälteren Jahreszeiten auf den Straßen zu sehen. Doch in diesem Sommer kommen die Overknees mit Update auf den Markt. So gelten die Trendschuhe mit floralen Prints auf derbem Untergrund von Alexander McQueen sowie welche mit Colour-Blocking-Effekt, welche bei Fenty Puma by Rihanna zu sehen waren, als absolute Lieblinge unter den Sommerstiefeln.

Hier findest du weitere Trends

Tipps für weiße Zähne

Neben schönen Oberarmen und voll geformten Lippen sind auch die Zähne wichtig. Natürlich weiße Zähne gelten als ein Symbol für Jugend, Gesundheit und Schönheit. Doch was viele nicht wissen, ist, dass das Geheimnis solcher Zähne mit einem starken Zahnschmelz direkt verbunden ist. Denn das gelbliche Dentin wird von diesem als einer Schutzschicht umgeben. Sobald der Zahnschmelz abgebaut wird, schimmert das Dentin durch diesen hindurch. Daher gehört die Vorbeugung gegen den Zahnschmelzabbau als die wichtigste Maßnahme, um weiße Zähne zu erhalten. Im Folgenden werden die jeweiligen Vorbeugungsmaßnahmen genannt.

Gründliche Zahnpflege

Die richtige Zahnreinigung gilt als die erste Voraussetzung für gesunde und weiße Zähne. Aus diesem Grund ist eine gründliche Zahnreinigung mindestens zwei Mal täglich äußerst wichtig. Daneben müssen mindestens einmal täglich die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder mit speziellen Interdentalbürstchen gesäubert werden. Spätestens alle drei Monate muss die Zahnbürste ausgetauscht werden. Dadurch wird vermieden, dass das Ergebnis der Reinigung gemindert wird.

Bei der Reinigung der Zähne darf nicht zu viel Druck ausgeübt werden, da dadurch der Zahnschmelz weggeschrubbt werden kann.

Der Zahnschmelz muss geschützt werden

Der Zahnschmelz kann durch einen häufigen Konsum von Lebensmitteln abgebaut werden, welche als säurehaltige Lebensmittel gelten. Zu diesen zählen beispielsweise Energydrinks, Cola und die Limonade. Daneben enthalten selbst viele gesunde Lebensmittel Säuren, welche den Zahnschmelz angreifen können. Zu diesen Lebensmitteln zählen beispielsweise Obst und Smoothies sowie Salatdressings und Fruchtsäfte.

Doch es gibt Möglichkeiten, die Säure im Mund nach deren Konsum zu neutralisieren und dadurch den Abbau von Zahnschmelz vorzubeugen. Zu diesen gehört beispielsweise der gemeinsame Verzehr von säurehaltigen und kalziumreichen Lebensmitteln.

Der Gebrauch von Zahnpasta PROSCHMELZ STRONG & White

Diese Zahnpasta ist für Menschen geeignet, welche sich weiße Zähne wünschen und diese vor den Folgen des säurebedingten Abbaus von Zahnschmelz schützen wollen. Durch den Gebrauch dieser Zahnpasta wird der Zahnschmelz mit den nötigen Mineralien versorgt, wodurch er stärker wird. Daneben werden die Zähne poliert und die bestehenden Verfärbungen wirksam entfernt.

Reduktion von Kaffee, Tee & Co.

Zu den Lebensmitteln, welche Zahnverfärbungen verursachen können, zählen in erster Linie Kaffee, Tee und Rotwein. Daher wird empfohlen, den Konsum dieser zu reduzieren. Wasser gilt weiterhin als das beste Getränk, und zwar Wasser ohne Kohlensäure. Denn es enthält weder Farbstoffe noch zahnschmelzschädigende Säuren. Daneben unterstützt der Konsum von 1,5 bis 2 l Wasser pro Tag die Speichelproduktion. Rauchen und manche Medikamente können ebenfalls Zahnverfärbungen verursachen.

Von Hausmitteln für weiße Zähne lieber die Finger lassen

Zahlreiche Hausmittel wie Zitronensaft, Backpulver oder Bananenschalen werden im Internet für weiße Zähne hoch angepriesen. Dabei kann gerade Zitronensaft den Zahnschmelz angreifen. Daher empfehlen Experten dazu, in solchen Sachen lieber vorsichtig zu sein, denn Hausmittel können gegebenfalls mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Professionelle Zahnreinigung

Eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt sollte regelmäßig durchgeführt werden. Durch diese werden alle oberflächlichen Verfärbungen entfernt. Durch die Verwendung professioneller Instrumente werden hierbei selbst diejenigen Verfärbungen entfernt, welche sich durch eine gründliche Zahnreinigung nicht entfernen lassen. Eine professionelle Zahnreinigung poliert die Zähne, sodass sich diese im Anschluss glatt anfühlen und den Glanz wieder erlangen. Außerdem trägt diese zur Erhaltung gesunder Zähne und des gesunden Zahnfleisches bei.

Sneaker Trends 2018

Bei der Fashion Week in Berlin im ersten Monat dieses Jahres waren alle darauf gespannt, welche Trends uns in diesem Jahr erwarten. Neben den generellen Fashion Trends 2018 war und bleibt Streetwear weiterhin ein fester Bestandteil der Modewochen weltweit. Dies gilt vor allem für den Sneaker. Dieser hat sich mittlerweile von seinem gewöhnlichen Image gelöst und bietet seine Angriffsfläche für Neuinterpretationen. Somit werden die Sneakers neben sportlichen sogar in elegante Styles eingebunden.

Sneaker-Trends 2018

Inzwischen ist klar, dass dieses Jahr in Bezug auf Mode ziemlich experimentfreudig ausfallen wird. Somit sind einschlägige Kooperationen mit den ganz großen Werbeträgern zu erwarten. Bereits zu Anfang des Jahres hat Kanye mit adidas einen Make-Over seines „Wave Runner“ herausgebracht. Doch welche Modelle gelten in diesem Jahr als Must-Haves? Und welche als absolute No-Gos.

Statement-Setzer

Im Bereich des Statement-Setzens werden in diesem Jahr keine Grenzen gekannt. Denn das Jahr wird von schöpferischer Freiheit beherrscht. Somit sind sowohl bunte Söckchen in Sandalen erlaubt, als auch selbst Sneaker aus Plastik. Für jeden Geschmack ist daher etwas zu haben und, was noch wichtiger ist, es ist im Grunde alles erlaubt! Und zwar in verschiedenen Variationen und diversen Kombinationen. Innovative Farb- und Material-Mixe dominieren die Sneaker-Trends 2018. Dazu kommen technische Umsetzungen hinzu, welche ganz neu sind.

Schwerpunkt auf futuristisch

Dies ist die Zukunft. Und das lässt sich an den Sneakers in diesem Jahr erblicken. Denn diese weisen futuristisch ausgefallene Looks auf. Auf der einen Seite handelt es sich um stylisch-funktionale Sneakers und auf der anderen Seite um farbenfrohe Modelle. Durch Dämpfungs- und Sohlensysteme fühlt sich der Fuß in diesen, als würde er auf Wolken laufen.
Transparenz ist ein mindestens genauso wichtiges Stichwort. Somit besitzen nicht nur modische Accessoires Durchblick, dank den Plastik-Design. Auch Sneaker im selben Design bieten einen Einblick in die Sockenauswahl.
Klett- und Schlüpfsysteme sind in diesem Jahr ebenfalls weiterhin mit dabei.

Sohlen-Wunder in 2018 und viiiiel Glanz!

In diesem Jahr gewinnen die Sohlen der Sneakers erst recht an Gewicht. Somit macht die markante Sohle die Hälfte des Schuhs aus. Die Devise lautet: Je mehr, desto besser!

Zudem ist Auffälligkeit ganz gefragt. Für diese sorgen Perlen, Pailletten in Gold, Silber oder Kupfer. Puma bietet unter den Sportherstellern die vielfältigsten Sneaker-Modelle mit Glitzer.

Logos und Prints

Logos und Prints waren bereits im Vorjahr sehr beliebt. Daher enthalten viele Sneaker-Modelle in diesem Jahr farben- und musterfrohe Abbildungen, welche alles andere als langweilig und monoton wirken. Neben Blumendesigns werden in diesem Sommer selbst Animal-Prints trendig sein.

Pastelltöne

In diesem Jahr strotzt die Spring/Summer Kollektion ebenfalls von Pastelltönen, welche im Jahre 2017 ebenfalls trendig waren. Diese klassischen Modelle mit der Schlichtheit dank sanften Tönen passen hervorragend zu eleganten Styles.

Mehr zu Beauty:

Trend: Oberarmstraffung

In meinem letzten Post ging es um schöne volle Lippen ganz ohne OP, heute will ich aber über einen neuen OP Trend schreiben: eine operative Straffung der Oberarme.

Überschüssige Haut an den Oberarmen kann schön nervig sein. Besonders im Sommer setzt diese dem Selbstwertgefühl so richtig zu. Denn an ärmellose T-Shirts oder Kleider ist meist erst gar nicht zu denken. Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit, die hängende Haut an den Oberarmen loszuwerden?

Oberarmstraffung durch einen Schönheitseingriff

Viele Frauen denken darüber nach, die überschüssige Haut an den Oberarmen durch eine Schönheits-OP loszuwerden. Dabei sind die meisten jedoch unsicher darüber, ob hierzu eine Fettabsaugung nötig ist oder einfach die hängende Haut entfernt werden muss. Durch die Oberarmstraffung wird sowohl die überschüssige Haut entfernt als auch der Oberarm neu geformt und definiert, wodurch gleichmäßige Konturen entstehen.

Oberarmstraffung trotz längerer Narben ziemlich beliebt

Die Oberarmstraffung ist meist verbunden mit größeren Hautschnitten sowie mit längeren Narben. Trotz dieser Tatsache ist die Oberarmstraffung unter den verschiedenen Schönheitseingriffen sehr beliebt. Wie groß die Narbe im Endeffekt ausfallen wird, ist schwer zu beantworten. Denn dies variiert von Fall zu Fall. Die Führung sowie die Länge des Schnittes hängt von der Menge des überschüssigen Gewebes ab, sowie von dem Platz, an dem sich dieses befindet.

In den meisten Fällen erfolgt der Schnitt entweder auf der Innen- oder auf der Hinterseite des Oberarms. In manchen Fällen erstreckt sich dieser von der Achselhöhle bis hin zum Ellbogen. Daneben kann der Schnitt auch deutlich kürzer sein. Die Entfernung der überschüssigen Haut wird bei Bedarf mit der Fettabsaugung verbunden. Daraufhin wird das Stützgewebe unter der Haut mithilfe innerer Nähte gestrafft und die Haut über der neuen Oberarmkontur glatt gestrichen.

Für wen eignet sich eine Oberarmstraffung?

Die Oberarmstraffung ist nicht ausschließlich für Frauen geeignet, sondern auch für Männer. Das überschüssige Fettgewebe und die überschüssige Haut können entweder genetisch bedingt sein oder durch einen enormen Gewichtsverlust entstehen. In solchen Fällen hilft eine Oberarmstraffung weiter.

Neben dem Vorhandensein der Problemzonen muss vor dem Eingriff geklärt werden, ob der Patient oder die Patientin unter Krankheiten leiden, welche das Eingriffsrisiko erhöhen oder die Heilung erschweren können. In diesem Fall wird von einer Oberarmstraffung vom Facharzt abgeraten.

Daher muss der Facharzt vor dem Eingriff über mögliche Gefäßerkrankungen, Venenstauung oder Blutgerinnsel informiert werden, sowie über Allergien. Denn trotz dieser kann der Eingriff in vielen Fällen vorgenommen werden. Dafür muss der Arzt jedoch bestimmte Maßnahmen ergreifen, damit Komplikationen im Vorfeld vermieden werden können.

Narben nach dem Eingriff

Die Narben, welche nach dem Eingriff zurück bleiben, sind nicht sehr auffällig. Doch in manchen Fällen kommt es im Zuge der gestörten Wundheilung zur Bildung einer auffälligen Narbe. Diese kann jedoch durch eine kleine Nachoperation verbessert werden. Im Gegensatz zur Oberarmstraffung, welcher unter Vollnarkose vorgenommen wird, erfolgt die Nachoperation unter örtlicher Betäubung.

Große Lippen ganz ohne OP

Ein schöner Schmollmund ist für sehr viele Frauen genauso wichtig wie weiße Zähne. Dies ist sowohl in Hollywood als auch bei den deutschen Prominenten zu beobachten. Denn immer öfter greifen Prominente auf Schönheitseingriffe zurück, um den Schmollmund zu bekommen. In vielen Fällen wirkt dies jedoch alles andere als schön und sinnlich aus. Im Folgenden werden einige Tipps gegeben, wie man auch ohne Schönheitseingriffe einen Schmollmund hervorzaubern kann.

1. Tipp: die Lippenpumpe

Bei der Lippenpumpe handelt es sich um ein auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftiges Instrument. Dieses wird auf die Lippen gelegt und für zwei Minuten festgedrückt. Denn es entsteht ein Vakuum, welcher dafür sorgt, dass die Lippen voller wirken. Angesichts der Tatsache, dass hierbei keine Chemie zum Einsatz kommt und keine Schmerzen entstehen, ist die Lippenpumpe zumindest einen Versuch wert.

2. Tipp: die Lippenmaske

Die Lippenmaske hat weltweit sehr viele Fans, von denen einige richtig berühmt sind. Es handelt sich dabei um eine Kollagen-Maske, welche feuchtigkeitsspendende und nährende Wirkstoffe enthält. Diese wird auf die Lippen gelegt und nach 15 bis 20 Minuten abgewaschen. Das Ergebnis sind volle Lippen, welche zudem mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden.

3. Tipp: der Kylie-Jenner-Trick

Die jüngere Schwester von Kim Kardashian beteuert immer wieder, ausschließlich Lipliner zu benutzen. Ihrer Aussage nach trägt sie einen Concealer auf die Lippen als Grundlage auf, wonach sie mit einem Lipliner den Amorbogen den mittleren Teil ihrer Unterlippe umrandet. Im Anschluss darauf trägt sie mindestens zwei Mal den Lippenstift auf. Damit der Effekt besser wird, empfiehlt sie, dieselbe Farbe des Lippenstifts wie der Lippen zu verwenden.

4. Tipp: der Peelingroller

Diese Methode stammt ursprünglich aus Deutschland, und zwar aus Walberg und ist unter der Bezeichnung „Lip Injection Boosting System“ bekannt. Bei dieser wird mit einem Peelingroller über die Lippen gefahren. Das dazu zur Anwendung kommende Serum enthält die Wirkstoffe Volulip und Arginin. Nach dem Peelingroller wird das Serum auf die Lippen aufgetragen. Wer keinen Peelingroller zu Hause hat, kann alternativ dazu eine Zahnbürste verwenden. Dadurch werden abgestorbene Hautzellen erfolgreich entfernt. Daneben wird die Durchblutung der Lippen angeregt. Die Lippen wirken dadurch voluminöser.

5. Tipp: Der Lippgloss

Lippgloss gilt als der einfachste Trick für vollere Lippen überhaupt. Bei schmalen Lippen bewirkt ein Lippgloss in Nude-Tönen besonders volle Lippen, da durch dieses Reflexe kreiert werden, durch welche die Lippen voller erscheinen. Ein Lippgloss mit Geschmack kann zudem die Blutung der Lippen anregen, wodurch die Lippen wiederum praller aussehen.

In meinen letzten Beiträgen könnt Ihr außerdem über Tipps für eine ausgewogene Ernährung und die Fashion Trends 2018 lesen.

Die Fashion Trends 2018

Der Mode-Sommer 2018 wird vor Radlerhosen, transparenten Vinyl-Entwürfen und Knallfarben geradezu strotzen. Daneben sind Pastellfarben, Jeans und Längsstreifen ebenfalls sehr gefragt. Selbst der alte Trenchcoat erlebt ein modisches Makeover. Im Folgenden werden die 10 wichtigsten Trends für kommende Saison vorgestellt.

Kleiderschrank ohne Jeans? – Unvorstellbar!

Eine ganze Vielzahl von bekannten Modedesignern haben sich Jeans , sodass die Laufstege verschiedene Denim-Looks vorstellten. Diese reichen von Kleidern und Anzügen bis hin zu Tops und sogar Mänteln. Zu diesen Modemachern gehören unter Anderem Chanel, Tibi, Max Zara, Fendi, Nina Ricci und eine ganze Reihe anderer bekannten Designer.

Glitzernde Aussichten für den Sommer 2018

Der Modesommer 2018 wird verschiedene Kleidungskombinationen vorweisen, welche mit einer Mischung von Pailetten und Glanz- sowie Glitzerelementen angereichert sind. Zu diesen Kleidungsstücken gehören sowohl lässige Alltagskleidung, wie Bleistiftröcke zum Beispiel, als auch elegante Kombinationen.
Auf den Laufstegen wurden Glitzer- und Glanzelemente von Designern wie Gucci, Versace, Balmain, Tom Ford und anderen vorgestellt.

Statement-Streifen in diesem Jahr

In diesem Sommer wird vor Allem eines zu sehen sein: Streifen! In erster Linie sind damit Längsstreifen gemeint, sowohl schmal als auch breit, monochrom oder auch mehrfarbig. Daher waren diese bei fast allen Designern auf den Laufstegen zu erblicken.

Radlerhosen wieder ganz in!

Eine der vielen Überraschungen der Fashion-Trends für das Jahr 2018 waren die Radlerhosen. Diese haben nämlich alle Laufstege weltweit erobert und können sowohl elegant zu einem Blazer kombiniert werden, als auch in sportlicher Version oder selbst hippiesk erblickt werden. Gesehen wurden diese bei Designern wie Dolce & Gabbana, Saint Laurent, Isabel Marant und anderen.

Neuinterpretation des Trenchcoats

In diesem Jahr erlebt der Mode-Klassiker eine Neuinterpretation. Zwar war dieser im Grunde nie out, doch in diesem Jahr wird er in Streifen geschnitten und entweder aufwendig umdrapiert oder mit Metallelementen verziert. Designer wie Loewe, Max Mara, Céline oder Valentino haben es auf den Laufstegen bereits vorgemacht.

Plastik – der neue Trend

Zu futuristischen Trends gehört Plastik einfach dazu. Somit werden in diesem Jahr sowohl Trench Coats und Oberteile als auch Kleider und kniehohe Boots aus (semi-) transparenter Plastik oder aus Vinyl sehr häufig zu sehen sein. Der größte Vorteil dieses Trends ist die Pflegeleichtigkeit der Kleidungsstücke, wozu oft ein feuchter Lappen zur Reinigung vollkommen ausreicht.

Der Naked Dress-Hype ist voll gefragt

Das Motto des Jahres lautet in Sache Mode Transparenz. Daher macht sich das Thema in der Mode breit. Zu dieser gehören nun sowohl durchsichtige Mäntel und Kleider, als auch durchsichtige Oberteile. Diese werden entweder über blickdichte Stoffe gelayert oder auf die nackte Haut angezogen, sodass alles, was sich darunter befindet, zum Vorschein kommt. Gewagt? Jedenfalls wird in diesem Jahr sehr viel zu sehen sein.

Pastelltöne und starke Farben

Pastellnuancen sind im Jahr 2018 ebenfalls sehr gefragt. Sehr beliebt ist der Pastell-Look in einer Nuance, welcher vom Kopf bis
Fuß reicht.
Wer nicht viel von den sanften Pastelltönen hält, muss nicht enttäuscht sein. Denn starke Farben sorgen für das nötige Gleichgewicht in diesem Jahr. Dabei kann es nicht knallig genug sein.

Fransen

Fransen gelten in diesem Jahr als Dekorationselemente, welche keinesfalls fehlen sollten. Diese werden sowohl auf Oberteilen, als auch auf Kleidern und Mänteln zu sehen sein. Durch diese wird der Frühjahr-/Sommer-Look auf jeden Fall deutlich mehr Bewegung bekommen.

 

Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung bedeutet eine abwechslungsreiche Ernährung. Bei dieser sollte idealerweise ein Verhältnis der Hauptnährstoffe wie folgt vorliegen: Fette zu 20-30%, Kohlenhydrate zu 55-60% und Eiweiß zu 10-15%. Wenn dies nicht der Fall ist, kann dies zu verschiedenen Erkrankungen führen.

Was enthält eine abwechslungsreiche Ernährung?

Neben den erwähnten Hauptnährstoffen muss eine abwechslungsreiche Ernährung noch eine ganze Menge anderer Stoffe beinhalten. Zu diesen gehören beispielsweise sekundäre Pflanzenstoffe, Mikronährstoffe, Enzyme usw. Erst durch solch eine Zusammensetzung können Herz- und Kreislauferkrankungen, Stoffwechselerkrankungen sowie einige andere Erkrankungen vorgebeugt und sogar geheilt werden.

Grundlegend brauchen wir diejenigen Nährstoffe, welche dafür sorgen, dass unser Körper ausreichend Energie, notwendige Bausubstanzen sowie Wirk- und Reglerstoffe erhält. Daneben sorgen wir gerade durch die Ernährung für ein starkes Abwehrsystem. Daneben ist unsere tägliche Ernährung nicht nur mit den physiologischen Aspekten unseres allgemeinen Wohlbefindens verbunden. Denn um uns richtig wohl zu fühlen, dürfen bei der Ernährung nicht die psychologischen, soziologischen und kulturellen Aspekte außer Acht gelassen werden.

Die Hauptnährstoffe in der Ernährung

Kohlenhydrate gelten als wichtige Energielieferanten und sind sehr wichtig für den Aufbau der Knochen, der Knorpeln und des Bindegewebes. Daher dürfen diese in der täglichen Ernährung nicht fehlen. Kohlenhydrate bestehen aus Wasserstoff, Kohlenstoff und Sauerstoff. Sie entstehen bei der Photosynthese aus vorhandenen Einfachzuckern, die sich in den Pflanzen befinden. Im Zuge der Photosynthese wird das Einfachzucker von der Pflanze in Doppelzucker, Mehrfachzucker und Vielfachzucker umgewandelt. Daneben werden Proteine und Fette aufgebaut. Dadurch wird die Pflanze für Menschen und Tiere nutzbar und liefert ihnen sehr wichtige Nährstoffe für die optimale Gesundheit.

Fette werden in gesättigte und ungesättigte Fette unterteilt. Allgemein gelten die gesättigten Fette, welche man ausschließlich in tierischen Produkten vorfindet, als ungünstig für unseren Körper, da sie eine ganze Reihe an Krankheiten auslösen können. Doch es gibt auch gesunde gesättigte Fette. Zu diesen zählen beispielsweise das Kokos- oder das Palmöl.

Ungesättigte Fette können einerseits vom Körper selbst hergestellt werden (einfache ungesättigte Fette) und befinden sich andererseits in Pflanzenölen. Da diese sehr viele Vitamine enthalten, gelten sie für den Körper als gesund.
Die mehrfach ungesättigten Fette, welche auch als essenzielle Fettsäuren bezeichnet werden, können vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Diese sind für die Erhaltung unserer Gesundheit jedoch sehr wichtig. Diese Fettsäuren werden in Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren unterteilt. Als ideal für unsere Gesundheit liegt hierbei das Verhältnis zwischen den Omega-6 und den Omega-3 Säuren bei 5:1.

Proteine, bzw. Eiweiße sind für die richtige Funktion des Organismus äußerst wichtig. Die darin befindlichen Aminosäuren sind wichtig für unser Abwehrsystem, den Zellaufbau, den Aufbau von Hormonen und Enzymen, die Übertragung von Nervenimpulsen, den Transport von Fetten und von Sauerstoff, den Aufbau von Kollagen, Gerinnungsfaktoren usw. 8 von insgesamt 20 Aminosäuren, welche sich im körpereigenem Eiweiß befinden, können vom Körper nicht selbst produziert werden. Daher müssen diese über die Nahrung aufgenommen werden.