BBP Tipps

Die meisten Frauen haben mit Problemzonen zu kämpfen. Die Körperpartien Beine, Po und Bauch sind davon am meisten betroffen. Ist es daher möglich, gezielt an diesen Körperregionen abzunehmen und diese zu straffen? Und vor allem – wie? Dies ist durchaus möglich. Hier sind ein paar Tipps dazu, wie man im Bereich der Beine, des Bauchs und des Pos abnehmen kann.

Die Zonen Beine, Po und Bauch – besonders hartnäckig

Die körpereigenen Fettdepots befinden sich bei Männern in erster Linie am Bauch und bei den Frauen neben dem Bauch noch am Po und an den Beinen. Einst waren diese für den Menschen überlebenswichtig, doch heute sind diese eher nervig. Und jedes Mal wird der Überschuss an eingenommener Nahrung in Körperfett umgewandelt und in den erwähnten Bereichen gespeichert.

Diese Zonen sind besonders hartnäckig, da sich die Fettdepots, welche sich gerade hier befinden, quasi vom Körper geschützt werden. Sobald der Energiespeicher aufgebraucht ist, wird es sehr schwer, diese Problemzonen los zu werden. Daher ist statt Hungern das Überlisten des eigenen Körpers der bessere Weg zu straffem Bauch, straffen Beinen und straffem Po.

Die richtige Abnehmemethode

Die richtige Methode, um an den nervigsten Problembereichen am Körper Fett loszuwerden, wird am besten anhand von 5 Schritten erklärt. Weitere Tipps findet Ihr außerdem unter Ernährungstipps.

Schritt 1: Durch Fett schlank werden

Fett ist wichtig, wenn man Fett verlieren will. Denn dank Fett wird der Blutzuckerspiegel konstant gehalten, wodurch wiederum Heißhungerattacken vermieden werden. Damit sollte man es jedoch selbstverständlich nicht übertreiben. Doch Fette sorgen für das nötige Sättigungsgefühl und verhindern, dass man mit Heißhunger über die Leckereien herfällt.

Schritt 2: Kohlenhydrate lieber halbieren

Kohlenhydrate machen fett. Denn diese lösen im Körper Insulin aus, welcher die Nährstoffe in unsere Zellen transportiert. Dieses Hormon ist daneben dafür zuständig, dass der Aufbau von Körperfett beschleunigt wird. Dadurch wird die Verbrennung von Fett verhindert. Dabei kann der Anteil an täglich eingenommenen Kohlenhydraten leicht halbiert werden. Man kann zum Beispiel einfach weniger Brot essen. Die Haut wird dafür ebenfalls dankbar sein.

Tipp 3: Mehr Eiweiß

Eiweißhaltige Lebensmittel halten lange satt und halten den Blutzuckerspiegel stabil. Daneben sind sie sehr wichtig für den Zellaufbau in unserem Körper. Dies bedeutet, dass durch die Einnahme von Eiweiß der Muskelaufbau unterstützt wird. Dabei kann das Körperfett ausschließlich in den Muskeln verbrannt werden.

Tipp 4: Neue Gewohnheiten schaffen

Wer etwas Gutes für seinen Körper machen will, muss bereit dazu sein, schlechte Gewohnheiten abzuschaffen. Da die meisten Aktionen von uns eher unbewusst ausgeführt werden, ist es nicht schlecht, für paar Wochen ein Tagebuch über die eigenen Essgewohnheiten zu führen. Auf diese Weise wird man schlechte Gewohnheiten leichter bemerken und kann daran arbeiten, diese dauerhaft zu verändern.

Tipp 5: Geduld

Die wichtigste Voraussetzung für den effektiven Fettabbau ist die Geduld. Zwar hört sich dies leichter an, als es ist, doch ohne Geduld ist jede Bemühung umsonst. Und sobald man mit den ersten sichtbaren Resultaten belohnt wird, fällt die Geduld nicht weiter so schwer.

Sonstige Tipps

Neben der richtigen Ernährung spielt ausreichend Bewegung die ausschlaggebende Rolle. Dabei gibt es eine Vielzahl an Trainingsübungen, welche gezielt für Bauch, Beine und Po bestimmt sind. Werden diese mit der richtigen Ernährung kombiniert, bleibt der ersehnte Erfolg sicherlich nicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.